Enquete „Wissenschaftliche Weiterbildung im späteren Lebensalter“

Mittwoch, 21. November 2018 an der Uni Graz

  • Ab 11.30 Eintreffen
  • Begrüßung und Eröffnung: Uni Graz und Prof. Bruckmüller
  • BMBWF, Mag. Wulz, Wissenschaftliche Weiterbildung im späteren Lebensalter, Perspektiven und Prioritäten aus der Sicht des BMBWF
  • BMASGK, Dr. Hechl, Wissenschaftliche Weiterbildung in der nachberuflichen Lebensphase: Zielsetzung und Aufgaben aus der Sicht des BMASGK
  • IÖK, Prof. Bruckmüller & Dr. Schmoller, Vorstellung Hauptergebnisse der Studie
  • TU Graz-Mag. Stöckler-Penz, Uni Graz-Mag. Stephan Witzel/Uni for Life; Vertreter/in ZfW), alle auch AUCEN; Praxis und Herausforderungen beruflicher und nachberuflicher wissenschaftlicher Weiterbildung im späteren Lebensalter
  • Pause (Erfrischungen, etc.)
  • DUK, Prof. Kil/AUCEN: Studie Studierfähigkeit; Heterogenität der Studierenden/an wissenschaftlicher Weiterbildung Teilnehmenden
  • Prof. Kolland, Universität Wien, Entwicklung wissenschaftlicher Weiterbildung (seit 2003, beruflich und nachberuflich), gesellschaftliche Rahmenbedingungen, neue Kultur des Alter(n)s, Zukunftsfragen und Perspektiven, Active Ageing, Generationenmanagement, Demographieberatung; Was bedeutet Bildung im Lebenslauf? Was bedeutet „Wissenschaftlichkeit“? Bildung und soziale Innovation?
  • Ende: spätestens 15.30, Abschiedstrunk


Kooperationspartner_innen: BMBWF, BMASGK, AUCEN, DUK (als ständige Kooperationspartnerin des IÖK) und das Inst. für Österreichkunde.

Im Anschluss daran findet die öffentliche Veranstaltung „Impulse“ statt (18.00-20.00 + Buffet) – Veranstalterin Uni Graz/ZfW https://zentrum-weiterbildung.uni-graz.at/de/beprof/impulse/.